Betriebsortsgruppe Aral / BP

Ein großer Anlass – den Jubilaren der Jahre 2016 und 2017 galt es für ihre Treue zu unserer Gewerkschaft zu danken. Der Eröffnung und Begrüßung der Teilnehmer durch Chrissi Polichronidou, Vorsitzende der Ortsgruppe, schloss sich Tobias Schmidt, JAV-Vorsitzender, mit einem speziellen Gruß an die Ge-werkschaftsjugend an.
Der Ehrengast, Bochum´s Oberbürgermeister Thomas Eiskirch, stellte sich als Mitglied unserer IG BCE vor und zeigte sich „stolz darauf, erstmals an einer Jubilarehrung der IG BCE Ortsgruppe eines so großen und wichtigen Bochumer Unternehmens“ teilnehmen zu können. Mitglied des NRW-Landtages habe er spüren können, wie sich die IG BCE einsetze – starke Gewerkschaften wie wir seien unabdingbar für die Stärkung des sozialen Friedens. Andreas Bier, stellte sich als neuer für die OG Aral/BP zuständiger Ge-werkschaftssekretär des IG BCE – Bezirkes Dortmund-Hagen vor und verband dies mit einem Hinweis auf den diesjährigen Gewerkschaftskongress. Auf die Jubilare mit bereits 70-jähriger Zugehörigkeit eingehend, die ja selbst noch die schlimmen Folgen von Krieg und Hass erleben mussten, verwies Andreas auf aktuelle Konflikte und bedauerte, dass das ewig Gestrige in der Politik nun wieder dem Schaden zufügen wolle, was wir Gewerkschaften alle mit aufgebaut haben. Hier sehe es die IG BCE auch als Verpflichtung an, im täglichen Geschäft den Dialog mit den wirklich demokratischen Kräften zu suchen. Die Teilnehmer bat Andreas mit Hinweis auf die anstehenden Wahlen, auch weiter mit der IG BCE für die Schwachen einzustehen.
Die nun etwas nachdenkliche Stimmung im Publikum löste die Band „Live and Famous“ in überzeugender Manier wie-der so auf, dass es nun an die richtige Arbeit gehen konnte: 55 Jubiläen mussten verkündet werden, alle anwesenden Jubilare mit Urkunden, Ehrennadeln und Jubiläumsgeschenk ausgestattet werden. Chrissi Polichronidou, ihr OG-Vorstand und Andreas Bier teilten sich diese Aufgabe. Und manchmal gibt es das ja auch: Ende gut, alles gut: Ehrengast Petra Reinbold-Knape, Mitglied des Hauptvorstandes der IG BCE, hatte die Deutsche Bahn nach überlangen 7 Stunden Fahrzeit dann doch noch zur Jubilarehrung kommen lassen. Petra freute sich darüber sehr, dankte Andreas Bier für die spontane „Rede-Stellvertretung“ und drückte die Hoffnung aus, in 2 Jahren dann ihre Gastredner-Aufgabe auch tatsächlich wahrnehmen zu können. Auf die anstehende Bundestagswahl eingehend, sprach Petra zu den auch aus Sicht unserer Gewerkschaft ja sehr aktuellen Themen wie z.B. Elektromobili-tät, Diesel-Skandal.und der geforderten „Kommission Verkehrswende“. Sie for-derte ein, mehr in das Betriebsverfassungs-Gesetz einzubringen und nannte hier speziell mehr Mitbestimmung in wirtschaftsstrategischen Entscheidun-gen. Einer klaren Absage an die rechts-populistischen Kräfte liess sie die Bitte folgen, die demokratischen Kräfte zu wählen, die Ahnung von dem hätten, was wir alle täglich erleben. Mit ihrem Dank für den „tollen Abend“ reihte sie sich dann ins Publikum ein, um den musikalischen Abschluss durch „Live and Famous“ und die „Scarlelt Bochum – Cheerleaders“ mit zu genießen.